Anmelden

Passwort vergessen




REGISTRIEREN

Sie haben noch kein Nutzerkonto?
Dann registrieren Sie sich jetzt!

Zur Registrierung

Neuregelungen im Dezember 2018

© rcx - stock.adobe.com

Ab Dezember gelten EU-weit gleiche Konditionen beim Online-Einkauf. Bienen sollen durch Verbot von Neonikotinoiden besser geschützt werden. Und die Nachhaltigkeit wird in der öffentlichen Beschaffung eine größere Rolle spielen.

Mehr...

VerwaltungsNews

07.12.2018

Buntenbroich berichtet über den neuen Vollgeschossbegriff in der BauO 2018 NRW

Kurznachricht zu "Der neue Vollgeschossbegriff in der BauO 2018 NRW" von Prof. Lothar Buntenbroich, original erschienen in: BauR 2018 Heft 12, 1967 - 1971.

Der Autor beschäftigt sich mit dem neuen Vollgeschossbegriff in der BauO 2018 NRW. Danach gelte als Vollgeschoss ein oberirdisches Geschoss, das eine lichte Höhe von mindestens 2,30 m habe. Ein Geschoss sei jedoch kein Vollgeschoss, wenn es diese Höhe über weniger als drei Viertel der Grundfläche des darunter liegenden Geschosses habe. Laut § 20 BauNVO sind Vollgeschosse Geschosse, die nach landesrechtlichen Vorschriften Vollgeschosse sind.

Buntenbroich plädiert jedoch für eine bundeseinheitliche Regelung in der Baunutzungsverordnung. Denn der Begriff des Vollgeschosses und die Zahl der Vollgeschosse seien im Planungsrecht von elementarer Bedeutung. Das Maß der baulichen Nutzung werde im Bebauungsplan regelmäßig durch die zulässige Zahl der Vollgeschosse begrenzt. Die Bauordnungen der einzelnen Bundesländer enthielten unterschiedliche Definitionen eines Vollgeschosses. In einem Bundesland könne deswegen ein Gebäude planungsrechtlich als zweigeschossig bewertet sein, das in einem anderen Bundesland als dreigeschossig bewertet ist.

Dieser Beitrag wurde erstellt von RAin Beatrix Muhtz.