Anmelden

Passwort vergessen




REGISTRIEREN

Sie haben noch kein Nutzerkonto?
Dann registrieren Sie sich jetzt!

Zur Registrierung

Gesetzliche Änderungen zum Jahreswechsel

© rcx - stock.adobe.com

Der Mindestlohn steigt. Beim Beitragssatz der Krankenversicherung zahlen Beschäftigte und Arbeitgeber wieder den gleichen Anteil. Es gibt mehr Pflegestellen und Erleichterungen für pflegende Angehörige. Mieter werden besser vor zu starken Mieterhöhungen nach Modernisierung geschützt. Das und mehr ändert sich im Jahr 2019 – ein Überblick.

VerwaltungsNews

14.02.2018

Pferdehaltung in einem Dorfgebiet grundsätzlich zulässig

In einem Dorfgebiet bzw. einer dörflich mitgeprägten Gemengelage ist die Haltung von Pferden grundsätzlich zulässig. Nach § 5 Abs. 1 BauNVO dienen Dorfgebiete der Unterbringung der Wirtschaftsstellen land- und forstwirtschaftlicher Betriebe, dem Wohnen und der Unterbringung von nicht wesentlich störenden Gewerbebetrieben sowie von der Versorgung der Bewohner des Gebiets dienenden Handwerksbetrieben. Auf die Belange der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe einschließlich ihrer Entwicklungsmöglichkeiten ist vorrangig Rücksicht zu nehmen. Für die Beurteilung der Erheblichkeit von Geruchsimmissionen infolge Pferdehaltung kann auf die Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL) zurückgegriffen werden. Es begegnet keinen Bedenken, bei der Beurteilung von Geruchtsimmissionen infolge Pferdehaltung hinsichtlich der Belastungsintensität von einem Gewichtungsfaktor von 0,5 entsprechend der Tabelle 4 zu Nr. 4.6 GIRL auszugehen.

Urteil des VG Mainz vom 17.01.2018, Az.: 3 K 37/17 MZ